Strukturiertes Doktoratsprogramm «Publizistik- und Kommunikationswissenschaft»

Das Doktoratsprogramm «Publizistik- und Kommunikationswissenschaft» fördert Forschungsprojekte auf Doktoratsstufe, die sich mit Fragen der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft beschäftigen. Zu diesem Zweck schafft es geeignete Rahmenbedingungen für die Erlangung einer fachspezifischen, unterstützten Promotion.

Der erfolgreiche Abschluss des Doktoratsprogramms «Publizistik- und Kommunikationswissenschaft» umfasst das Verfassen einer Dissertation sowie das Absolvieren curricularer Anteile im Umfang von 30 ECTS-Punkten. Diese sind als fachliche/fachspezifische und überfachliche Kompetenzen zu erwerben, wobei im Bereich der fachlichen Kompetenzen mindestens 22 ECTS-Punkte und im Bereich der überfachlichen Kompetenzen mindestens 6 ECTS-Punkte zu erbringen sind.

Neben dem Pflichtmodul „DoktorandInnenkolloquium“ sind verschiedene weitere Module im Wahlpflicht- und Wahlbereich zu absolvieren, welche in der Wegleitung detailliert ausgeführt sind.

«Teaching Skills»

Sprachkurse

überfachliche Kompetenzen

Leitung:                                     Prof. Dr. Werner Wirth
Programmkoordination:    Mag.Dr. Karin Pühringer: