Eltern unterschätzen Gefahren im Internet

Schweizer Eltern unterschätzen, wie stark sich ihre Kinder im Internet Gefahren aussetzen. Ihnen ist häufig nicht bewusst, dass ihr Kind bereits Sexbilder gesehen, Cybermobbing erlebt oder fremde Internet-Bekanntschaften getroffen hat.

Diese und weitere interessante Befunde zur aktuellen Internetnutzung und -sicherheit von Schweizer Kindern sind in der Medienmitteilung der Universität Zürich vom 1. März 2013 nachzulesen. Die Medienmitteilung bezieht sich auf die Studie «EU Kids Online III Schweiz», die am IPMZ durchgeführt wird.

Zur Medienmitteilung der UZH (PDF, 117 KB)

Zur Studie «EU Kids Online III Schweiz» (PDF, 1017 KB)


Kontakt am IPMZ:

lic. phil. Martin Hermida
Assistent, Abteilung Medienrealität & Medienwirkungen
Tel. +41 (0)44 635 20 53
E-Mail: m.hermida@ipmz.uzh.ch