Internet & Gesellschaft

(SP Medienökonomie & Neue Medien)

Internet und Mobilkommunikation werden immer wichtiger und verändern moderne Gesellschaften dabei massiv. Der Forschungsschwerpunkt beschreibt diesen aktuellen Wandel von Medien und Kommunikation und analysiert seine Bedingungen und Auswirkungen. Hierbei stehen insbesondere die zunehmend konvergente Medien- und Telekommunikationswirtschaft sowie die technologischen, ökonomischen, sozialen und politischen Bedingungen des Medienwandels im Mittelpunkt. Dazu zählen sowohl Fragen zur Internet-Governance und -Ökonomie als auch die Evaluierung von Chancen und Risiken der Medienentwicklung, etwa bezüglich Zugang und Nutzung des Internet. Relevant ist zudem die Onlinekommunikation verschiedener gesellschaftlicher Organisationen wie Unternehmen, politische Akteure oder NGOs. Im Fokus steht darüber hinaus die Nutzung des Internet sowie von Social Media durch Einzelakteure und durch das Publikum. Schlussendlich geht es auch um deren Auswirkungen, die von individuellen Verhaltensveränderungen bis hin zu gesellschaftlich wirksamen „digital divides“ und Ungleichheiten reichen. Hier interessieren auch Phänomene wie beispielsweise Online firestorms, deren Zustandekommen noch besser verstanden werden muss. Um diesen Anforderungen zu begegnen, müssen gängige Wirkungsansätze angepasst oder möglicherweise neu konzeptualisiert werden. 

Absolventinnen und Absolventen des Schwerpunkts „Internet & Gesellschaft“ sind in der Lage, den aktuellen Wandel von Medien und Kommunikation umfassend zu verstehen, die Mechanismen und Tragweite wirtschaftlich-strategischer und politisch-regulatorischer Entscheidungen zu beurteilen, sowie die ökonomischen Chancen und sozialen Risiken von Medieninnovationen abzuschätzen. Sie sind Spezialistinnen und Spezialisten für innovative Kommunikations- und Medienformen einer zunehmend mediatisierten Gesellschaft.

Der Schwerpunkt „Internet & Gesellschaft“ vermittelt die erforderlichen Reflexions- und Strategiebildungskompetenzen für die berufliche Tätigkeit im privaten und öffentlichen Sektor, in einschlägigen Bundesämtern und Forschungseinrichtungen, aber auch für die Tätigkeit in den Strategie- und Kommunikationsabteilungen von Organisationen unterschiedlicher Ausrichtung.