Forschung

Die Forschung von Prof. Dr. Heinz Bonfadelli umfasste die Gebiete Medienrealität und Medienwirkung. Er war in verschiedenen grösseren und grundlagentheoretischen internationalen und nationalen Forschungsprojekten des Nationalfonds sowie des BAKOM engagiert. Daneben führte er auch kleinere, stärker praxisorientierte Forschungsprojekte durch. Nachfolgend werden einige Bespiele seiner Forschung aufgeführt:

Analyse und Evaluation von Medienangeboten: im Zentrum standen Inhaltsanalysen zu Fragen wie die Darstellung der Gentechnologie in den Medien oder die Qualität der Berichterstattung von Lokalmedien; es wurden aber auch ganze Medienprodukte evaluiert, wie beispielsweise Zielgruppenzeitschriften oder die Angebote von Online-Zeitungen.

Umwelt-, Wissenschafts- und Risikokommunikation: Seit 1996 beschäftigte sich Heinz Bonfadelli im Rahmen eines grossen EU-Forschungsprojektes mit Fragen der Berichterstattung und der öffentlichen Meinungsbildung zur Gentechnologie.

Evaluation von Informationskampagnen: In diesen Bereich fiel beispielsweise die schon seit längerem evaluierte Suchtpräventionskampagne des Kantons Zürich.

Kinder, Jugendliche und Medien waren seit Mitte der 70er Jahren ein wichtiges Forschungsthema, wobei unter anderem Fragen nach dem Stellenwert der Medien im Leben der Heranwachsenden und die hinter der Medienzuwanderung stehenden Motive untersucht wurden.