Im Nebenfach

Das Bachelor-Nebenfach gliedert sich in eine zweisemestrige Einstiegsphase und ein anschliessendes Aufbaustudium (Qualifikationsphase). Die Einführungsmodule beginnen im Herbstsemester.

bachelorneben
bachelorneben


Die Einstiegsphase umfasst folgende Module:

  • Grundlagen der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft I + II Vorlesung «Einführung in die Publizistik- und Kommunikationswissenschaft I» (2 SWS im HS) und
    Vorlesung «Einführung in die Publizistik- und Kommunikationswissenschaft II» (2 SWS im HS); mit einer Klausur als Leistungsnachweis am Ende des HS.
     
  • Grundlagen der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft III Vorlesung «Einführung in die Publizistik- und Kommunikationswissenschaft III» (2 SWS im FS); mit einer Klausur als Leistungsnachweis am Ende des FS.

    Die Studierenden erhalten einen fundierten Überblick über die Publizistik- und Kommunikationswissenschaft.
    Die Studierenden erwerben Basiswissen gemäss dem «state of the art» zu den einzelnen Forschungsgebieten der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft.
    Die Studierenden entwickeln ein vertieftes Verständnis von sozial- und kommunikationswissenschaftlichen Theorien, Ansätzen, Modellen und Problemstellungen.
    Die Studierenden lernen – in ersten Ansätzen – wissenschaftliche Texte zu verstehen, zu interpretieren und deren Argumentation kritisch zu beurteilen.
    Die Studierenden entwickeln – in ersten Ansätzen – die Fähigkeit, aktuelle Ereignisse in der Medienlandschaft vor dem Hintergrund des erworbenen Wissens zu interpretieren und zu beurteilen sowie sich selbständig mit dem entsprechenden Forschungsgebiet weiter zu beschäftigen.
     
  • Methodengrundlagen
    Vorlesung «Empirische Methoden I» (2 SWS im HS) mit einer Klausur als Leistungsnachweis am Ende des HS.

    Verständnis der Logik und Erhebungsmethoden der empirischen Kommunikationsforschung.
     

Die Qualifikationsphase (Leistungen in der Qualifikationsphase können erst nach Abschluss der Einstiegsphase erbracht werden) umfasst folgende Module:

  • Schwerpunkt 1 «Medien, Öffentlichkeit, Gesellschaft»
  • Schwerpunkt 2 «Kommunikatoren, Prozesse, Inhalte»
  • Schwerpunkt 3 «Nutzung, Rezeption, Wirkung»

    (Inhaltliche Beschreibung der Schwerpunkte siehe unter Hauptfach)

    In zwei der Schwerpunkte (1 - 3) muss je eine Vorlesung (HS) und je ein Kurs (FS) besucht werden.

    Die Schwerpunkt-Vorlesung (2 SWS im HS) ist Voraussetzung für die Schwerpunkt-Kurse (2 SWS im FS).

    Eine nähere Beschreibung des Inhaltes erfolgt im Vorlesungsverzeichnis.
     
  • Vorlesungen
    6 Vorlesungen aus dem Wahlangebot (6 x 2 SWS im HS oder FS); mit einem Leistungsnachweis am Ende des Semesters.

    Vertraut werden mit theoretischen Ansätzen innerhalb dieses Themengebietes.
    Kennen lernen von typischen methodischen Ansätzen und wichtigen empirischen Studien in diesem Themengebiet.

    Eine nähere Beschreibung des Inhaltes erfolgt im Vorlesungsverzeichnis.
  • «Studium generale» (4 ECTS-Punkte)
    Im Umfang von 4 ECTS-Punkten aus dem Angebot der gesamten Universität von den Studierenden frei wählbar (es sind nur ganze Module anrechenbar).

    Hinweis:
    Punkte für das „Studium generale“ (SG) können auch durch zusätzliche Lehrveranstaltungen im belegten Haupt- oder Nebenfach gesammelt werden. Sie müssen nicht auf genau zehn ECTS-Punkte kommen. Es können mit Ausnahme von Deutschkursen alle Kurse des Sprachenzentrums ETH/Uni für das SG angerechnet werden. Vor dem FS16 erhaltene Sprachzertifikate bringen Sie bitte unbedingt ins IPMZ-Sekretariat zur Registrierung. Ab FS16 erhaltene Sprachzertifikate werden direkt elektronisch dem Studiendekanat übermittelt.