Neues SNF-Projekt zu transnationalen Medienstrukturen und –management

DFG, SNF und FWF haben einen gemeinsamen DACH-Antrag von Klaus-Dieter Altmeppen (KU Eichstätt), M. Bjørn von Rimscha und Matthias Karmasin (Alpen Adria Universität) bewilligt. In dem Projekt geht es auf theoretischer Ebene darum, Ansätze aus der Industrieökonomie mit dem Ressourcenansatz und der Stukturationstheorie zu kombinieren. Empirisch werden drei miteinander verschränkte Studien durchgeführt:
1. Eine Markanalyse die Volumina, Richtung und Inhalte von grenzüberschreitendem Handel mit Medienprodukten aufschlüsselt.
2. Eine Organisationsanalyse, die die Strukturen der Transnational engagierten Medienorganisationen in den Fokus nimmt.
3. Eine Managementanalyse, die die Strategien und das konkrete Handeln der Medienmanager untersucht.

Das Projekt geht dabei von rekursiven Beziehungen zwischen Marktstrukturen und Managementstrategien aus. Basierend auf Daten zum grenzüberschreitenden Handel mit Medienprodukten auf den Beschaffungs- und Absatzmärkten wird analysiert wie Medienorganisationen ihre grenzüberschreitenden Transaktionen planen (Strategie) und Ausführen (Struktur). So ergeben sich grundlegende Muster der grenzüberschreitenden Transaktionen.
Das Projekt startet zum 1.6.2015 und hat eine Laufzeit von 30 Monaten. In Kürze wird hierzu eine Doktorierendenstelle ausgeschrieben.

Kontakt:
M. Bjørn von Rimscha, Oberassistent
Tel. +41 44 635 20 87
Email: b.vonrimscha@ipmz.uzh.ch