Dr. Manuel Puppis: Zu Gast am Hans-Bredow-Institut für Medienforschung der Universität Hamburg

Dr. Manuel Puppis weilt von März bis Ende Mai 2012 als Gastwissenschaftler am Hans-Bredow-Institut (HBI) für Medienforschung an der Universität Hamburg. Er arbeitet an einem NCCR-Forschungsprojekt zur Kommunikation von Regulierungsbehörden.

Denn während die Kommunikation von Parteien und Regierungen bereits gut erforscht ist, wurde die politische Kommunikation dieser unabhängigen Behörden noch nie untersucht. So stellt sich etwa die Frage, ob die Regulierungsbehörden Kommunikation einsetzen, um damit die jeweilige Branche (Finanzbranche, Telekom, Rundfunk etc.), für die sie zuständig sind, zu regulieren.

Das Hans-Bredow-Institut gilt in Europa als eine der Topadressen für Medienpolitik und Medienregulierung. Da Prorektor Otfried Jarren früher Direktor des HBI war, existieren schon lange gute Beziehungen zum IPMZ. Auch gab es immer wieder gemeinsame Forschungsprojekte mit unterschiedlichen Abteilungen des IPMZ.

Kontakt am IPMZ:
Dr. Manuel Puppis
Tel. +41 (0)44 634 46 95
E-Mail: m.puppis@ipmz.uzh.ch