ECREA General Conference 2014

Die 5. ECREA General Conference fand vom 12. bis zum 15. November 2014 unter dem Motto „Communication for Empowerment: Citizens, Markets, Innovations“ an der Universidade Lusofana in Lissabon, Portugal statt. Die ECREA General Conference ist mit rund 1200 Teilnehmern eine der grössten europäischen Konferenzen im Fachbereich Kommunikationswissenschaft. In drei Plenary Sessions boten Natalie Fenton, Tristan Mattelart, Kirsten Dortner, Diogo Pires de Aurérlio, Kees Brants und Christian Fuchs Einblicke in die Breite des Fachs und seine Vielfältigkeit, und wiesen die Konferenzteilnehmern auf neue, wichtige Forschungsfelder hin.

Insgesamt siebzehn Mitarbeitende des IPMZ stellten in einem oder mehreren Vorträgen in unterschiedlichen thematischen Sections ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Mit dabei waren: Moritz Büchi, Konstantin Dörr, Sven Engesser, Frank Esser, Katharina Hollenbuchner, Edda Humbrecht, Natascha Just, Ulrike Klinger, Michael Latzer, Anna Leupold, Juliane Lischka, Werner Meier, Julia Metag, Mike Schäfer, Corinne Schweizer, Samuel Studer und Linards Udris. Als weitere Autoren ohne Konferenzteilnahme waren Michael Brüggemann, Andrea Umbricht und Christian Wassmer im Programm genannt.

Neben der grossen Präsenz des IPMZ im Konferenzprogramm mit vielen Vorträgen, wurde Frank Esser zum Chair der ECREA Political Communication Section gewählt, nachdem er bereits zuvor als Vice-Chair der Section fungierte sowie als Programmplaner der Political Communication Section für die Lissabon Conference verantwortlich war.

Dr. Anna Leupold, Oberassistentin am IPMZ