Das IPMZ an der SOLA 2013

Am vergangenen Samstag war es wieder einmal so weit. Punkt 7.30 Uhr fiel der Startschuss zur 40. SOLA-Stafette, die jedes Jahr vom Akademischen Sportverband Zürich (ASVZ) im Grossraum Zürich organisiert wird.

Startklar war auch das Team «Publisisyphus» des IPMZ mit Startnummer 54, bestehend aus sieben Frauen und sieben Männern. Ihr Ziel war es, die SOLA-Gesamtstrecke von 116.34 km mit einer Höhendifferenz von insgesamt 2635 m möglichst schnell zu bewältigen.

Lena Korinth, die Startläuferin, legte dann auch gleich einen famosen Lauf hin. Sie erreichte den 33. Rang – und dies als eine von 900 Läuferinnen! Bei nassem und kühlem Wetter lösten sich nun Läufer um Läuferin ab. Die einen eilten wie die Wiesel, andere hatten je nach Streckenprofil und Tagesform etwas mehr zu kämpfen. Nach 10 Stunden, 18 Minuten und 45 Sekunden jedoch waren die 14 Teilstrecken, die zwischen 4.4 und 14.17 km lang sind, alle bewältigt. Fazit: 480. Rang!

Pascal Barro, Assistent am IPMZ und der Mann, der das Team «Publisisyphus» aufgestellt und koordiniert hat, zum Resultat: «Angesichts des schlechten Vorbereitungswetters eine sehr gute Leistung, wobei das Potential 2014 noch weiter ausgeschöpft werden kann.»

Lauffreudige und alle, die in rund einem Jahr ihre Form testen wollen, können sich noch heute bei Pascal Barro (p.barro@ipmz.uzh.ch) melden. Denn das Team «Publisisyphus» will auch an der SOLA 2014 wieder dabei sein.

Impressionen von der SOLA 2013:

Gleich geht’s los! 900 Teams stehen um 7.30 Uhr, am Bucheggplatz, am Start zur SOLA 2013.

Auf geht es zur 9. Etappe! Übergabezone, Sportanlage Fluntern, ca. 13.30 Uhr.

Im Ziel! Schlussläufer Prof. Frank Esser hat den E-Stick für das Team «Publisisyphus» sicher ins Trockene gebracht.

An der SOLA 2013, Team «Publisisyphus», haben mitgewirkt: Lena Korinth, Sabine Ledermann, Bastian Ruggle, Thomas Friemel, Sebastian Henning, Bernd Spanier, Silje Kristiansen, Ursula Schwarb, Anja Staudt, Anne Schulz, Rico Tiegermann, Kristin Andermatt, Stephan Rösli, Frank Esser