Neue Assistenzprofessorin am IPMZ

Seit 1. Februar 2015 lehrt und forscht Prof. Dr. Katharina Kleinen-von Königslöw am IPMZ. Sie besetzt damit die seit dem Weggang von Prof. Dr. Jörg Matthes vakante Assistenzprofessur in Bereich Politische Kommunikation.

Prof. Dr. Katharina Kleinen-von Königslöw hat an der Ludwigs-Maximilians-Universität München sowie der Université Panthéon-Assas in Paris Kommunikationswissenschaft, Soziologie und Amerikanischer Kulturgeschichte studiert. 2008 hat sie zum Thema «Die Arenen-Integration nationaler Öffentlichkeiten. Das Beispiel der deutschen Öffentlichkeit» an der Jacobs University Bremen promoviert, wo sie von 2003 bis 2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin war. 2010 bis 2015 bekleidete sie die Position einer Universitätsassistentin (Post-Doc) am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien.

Sie lehrt und forscht zu Inhalten, Nutzung und Effekten politischer Kommunikation, derzeit insbesondere zum Wahlverhalten, zu Themen der transnationalen bzw. europäischen Öffentlichkeit, zu Politik in Unterhaltungsangeboten und zur Methode der Inhaltsanalyse. Aktuell ist sie zudem Fachgruppensprecherin der Fachgruppe “Kommunikation und Politik” der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft und zusammen mit Prof. Dr. Klaus Schönbach (Wien) Projektleiterin des „MediaSide“-Projekts in AUTNES (Austrian National Election Study).
Am IPMZ wird Prof. Dr. Katharina Kleinen-von Königslöw künftig regelmässig Vorlesungen und Seminare zur politischen Kommunikation im Bachelor und Master sowie ein Doktorandenkolloquium anbieten. Zwei bei der neuen Professur angesiedelte Assistenzstellen sind derzeit im Besetzungsverfahren.

Wir begrüssen Prof. Dr. Katharina Kleinen-von Königslöw ganz herzlich am IPMZ und freuen uns auf die Zusammenarbeit.