Senja  Post

Senja Post , Dr.

Senior Research and Teaching Associate

Tel.: 044 635 20 64

Raumbezeichnung: AND 3.24

s.post@ipmz.uzh.ch

Curriculum vitae

seit 2015Oberassistentin am IPMZ – Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich im Projekt „Transnationale politische Öffentlichkeit? Eine empirische Untersuchung von Printmedienberichterstattung und Internetkommunikation am Beispiel der Klimapolitik
2013–2014Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Post-Doc) am Institut für Kommunikationspsychologie und Medienpädagogik der Universität Koblenz-Landau
2012Promotion in Publizistik
2010-2012 Promotionsstipendiatin und wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
2007-2010 Wissenschaftlich Mitarbeiterin am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
2003-2005 Researcher bei Media Tenor
2000-2007 Studium der Publizistik, Politikwissenschaft und Anglistik/Sprachwissenschaft an der TU-Dresden, der Boston University und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz


Arbeitsschwerpunkte

  • Wissenschaftskommunikation
  • Kommunikatorforschung
  • Kommunikation in Konflikten
  • Transnationale Öffentlichkeit
  • Journalismusforschung


Projekte

2006 Repräsentativbefragung der deutschen Klimaforscher (online). Eigenes Projekt (Magisterarbeit)
2009 Vergleichende Inhaltsanalyse zweier Hörfunkprogramme (Leitung: Prof. Dr. Hans Mathias Kepplinger)
2010 Repräsentativbefragung der deutschen Klimaforscher (postalisch-schriftlich) zum Stand der Klimaforschung und zur Klimaberichterstattung. Erhebung von Oktober bis Dezember 2010. Eigenes Projekt
2011 Befragung von Zeitungsjournalisten und Wissenschaftlern (postalisch-schriftlich) zum Projekt „Wahrheitskriterien von Journalisten und Wissenschaftlern“. Erhebung von Februar bis Mai 2011. Eigenes Projekt (Dissertation)
2014 Repräsentativbefragungen von Wissenschaftlern, Unternehmen, Branchenverbänden, Bürgerinitiativen, NGOs und Behörden zur Kommunikation über Biotechnologien (Leitung: Prof. Dr. Michaela Maier)
2014 Repräsentativbefragung der Konfliktparteien im Streit um den Fluglärm – Online-Befragung, Feldphase im Juli / August 2014. Eigenes Projekt


Aussenaktivitäten

  • Gutachterin für die Jahrestagung der International Communication Association (ICA) (Divisions: Mass Communication, Political Communication)
  • Gutachterin für die Deutsche Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)
  • Gutachterin für Sage Open, Journalism: Theory, Practice and Criticism, Public Understanding of Science, Science Communication
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)
  • Mitglied der International Communication Association (ICA) (Divisions: Political Communication, Mass Communication)
  • Mitglied der European Communication Research and Education Association (ECREA)

Auszeichnungen

  • Auszeichnung mit dem „Alumni Examens-Award 2008 für die beste Magisterarbeit an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis“ der Alumni-Stiftung der Mainzer Publizisten.
  • Auszeichnung der Magisterarbeit als „Magisterarbeit des Jahres“ 2007 durch das Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität
  • Auszeichnung der Magisterarbeit mit dem „Medienpreis“ der Hamburg Media School (2008, 2. Preis)
  • Auszeichnung der Dissertation mit dem Dissertationspreis der Landesbank Rheinland Pfalz durch den Präsidenten der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (2013)

Stipendien

  • Stipendium der Kulturstiftung Dresden der Dresdner Bank zur Finanzierung eines Studienjahres an der Boston University (2002/2003)
  • Förderstipendium der Johannes Gutenberg-Universität Mainz zur Förderung der Magisterarbeit (2007)
  • Promotionsstipendium der Stipendienstiftung Rheinland Pfalz (2010-2012)
  • Promotionsstipendium der FAZIT-Stiftung (2012)

Publikationen

Monographien

  1. Post, S. (2008): Klimakatastrophe oder Katastrophenklima? Die Berichterstattung über den Klimawandel aus Sicht der Klimaforscher. München: Verlag Reinhard Fischer.
  2. Post, S. (2013): Wahrheitskriterien von Journalisten und Wissenschaftlern. Baden-Baden: Nomos.

Herausgeberschaften

  1. Maier, M. & Post, S. (guest editors, 2016). Scientific uncertainty in the public discourse. How scientists, media and audiences present und process scientific evidence. Special issue of Communications – the European Journal of Communication Research 41(3).

Artikel in Fachzeitschriften mit Peer-Review

  1. Maier, M., Milde, J., Post, S., Guenther, L., Barkela, B. & Ruhrmann, G. (accepted). Communicating scientific evidence: Scientists’, journalists’ and audience expectations and evaluations regarding the representation of scientific uncertainty. Communications – the European Journal of Communication Research.

  2. Post, S. & Maier, M. (accepted): Stakeholders’ rationales for representing of scientific uncertainties of biotechnological research. Public Understanding of Science. Advance online Publication (April 28, 2016). DOI: 10.1177/0963662516645039. Link
  3. Post, S. (accepted): Incivility in controversies. The influence of presumed media influence und perceived media hostility on the antagonists in the German conflict over aircraft noise. Communication Research. Advance online Publication (September 2nd 2015). doi: 10.1177/0093650215600491 Link
  4. Post, S. (2016): Communicating science in public controversies. Strategic considerations of the German climate scientists. Public Understanding of Science 25(1), 61-70. doi: 10.1177/0963662514521542 Link
  5. Post, S. (2015): Die Kommunikationsstrategien der Kontrahenten in der Fluglärmdebatte. Einflüsse der Wahrnehmung einer feindlichen Berichterstattung, der Medienwirksamkeit und der Meinungsklimata in Politik und Öffentlichkeit. Medien und Kommunikationswissenschaft 63(4), 517-534. DOI:  10.5771/1615-634X-2015-4 Link
  6. Post, S. (2015): Scientific Objectivity in Journalism? How Journalists and Academics Define Objectivity, Assess its Attainability and Rate its Desirability. Journalism. Theory, Practice and Criticism 16(6), 730-749. doi: 10.1177/1464884914541067 Link
  7. Post, S. & Vollbracht, M. (2013): Processing Crisis News. Media Coverage on the Economy and Public Opinion after the Financial Crisis. Zeitschrift für Marktwirtschaft und Ethik (2013 / 2), 116-130. Link

Andere wissenschaftliche Artikel (mit* und ohne Peer-Review)

  1. * Post, S. (2015): Der Umgang mit Ungewissheiten in der öffentlichen Diskussion über den Klimawandel – allgemeine Normvorstellungen und konkrete Kommunikationsentscheidungen von Klimaforschern. In: Schäfer, M. S., Kristiansen, S. & Bonfadelli, H. (Hrsg.): Wissenschaftskommunikation im Wandel. Köln: Herbert von Halem, S. 180-203
  2. * Kepplinger, H. M., Köhler, C. & Post, S. (2015): Do political events change national stereotypes? In: Picard, R. G. (ed.): The Euro Crisis in the Media: Journalistic Coverage of Economic Crisis and European Institutions. Published by Reuters Institut for the Study of Journalism, University of Oxford
  3. Post, S. (2008): Speziell und hochengagiert – Eine Online-Befragung der deutschen Klimaforscher. In: Jackob, N., Schoen, H. & Zerback, T. (Hrsg.): Sozialforschung im Internet: Methodologie und Praxis der Online-Befragung. Wiesbaden: VS Verlag, S. 261-272
  4. Kepplinger, H. M. & Post, S. (2008): Der Einfluss der Medien auf die Klimaforschung. Natur & Geist. Das Forschungsmagazin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 24. S. 25-28.

Beiträge in Zeitungen und Branchenzeitschriften

  1. Kepplinger, Hans Mathias & Senja Post: Die Klimaforscher sind sich längst nicht sicher. In: Die Welt vom 25.9.2007
  2. Post, Senja: Berichtet FOX News „fair and balanced“? Lassen sich die Vorwürfe gegen FOX News empirisch belegen? In: Medien Tenor Forschungsbericht 150, 2. Quartal 2005, S. 76-78.
  3. Post, Senja: Der lange Arm der Spin Doctoren. Nachrichten und Kommentare nach den Fernsehdebatten. In: Medien Tenor Forschungsbericht 148, 4. Quartal 2004, S. 96-97.
  4. Post, Senja: Das Rennen zählte, nicht die Inhalte. In: Medien Tenor Forschungsbericht 148, 4. Quartal 2004, S. 20-23.
  5. Post, Senja: Die Wirtschaftslage: Mediendarstellung und Bevölkerungsmeinung im US-Wahlkampf. In: Medien Tenor Forschungsbericht 146, Juli 2004, S. 84-85.
  6. Post, Senja: Limping towards the Convention Bounce. Bush’s incumbent bonus is turning into a problem for John Kerry. In: Media Tenor Quarterly Journal 2/2004, S. 12-15.In: Media Tenor Quarterly Journal 2/2004, S. 12-15.
  7. Post, Senja: Electability as Backup. How the media followed the US primaries. In: Media Tenor Quarterly Journal 1/2004, S. 18-19.

Medienberichte über eigene Forschungsarbeiten

  1. Neue Züricher Zeitung, am 27.11.2015: „Entdecke Neues und rede darüber“. Link
  2. Forschung und Lehre, im Januar 2016: „Wahrheiten über Journalisten und Wissenschaftler am Beispiel der Flüchtlingsfrage“. Link
  3. Climate etc. (Blog der Klimaforscherin Judith Curry), am 7.2.2016: „(Mis) communicating science in public controversies“ Link
  4. Cato-Institute (Blog), am 4.2.2016: „Do Scientists Suppress Uncertainty in the Climate Change Debate?“ Link
  5. Die Zeit, am 14.2.2008: „Schlagzeilen mit Schlagseite“, S. 31 (Bericht). Link
  6. Stuttgarter Zeitung, am 14.3.2008: „Oft ist umstritten, was Medien als gesichert darstellen“, S. 10.
  7. ORF-Online, am 26.3.2008: „Studie: Klimaforscher orientiert sich zunehmend an Medien“.
  8. ORF Radio (Sendung: „Dimensionen der Wissenschaft“) Interview am 9.4.2008.
  9. 5. Spiegel-Online, am 18.5.2013: „Ursachen der Erderwärmung. Umfragen sollen Klimastreit entscheiden.“ Link
  10. Spiegel Online am 6.5. 2013: „Schlechtes Medien Klima“. Link
  11. SWR 2, am 5.11.2013: „Das kann man so nicht sagen! Was Journalisten und Wissenschaftler unter ‚Wahrheit‘ verstehen“ (Interview), Hörfunksendung „Impuls“. Link
  12. SWR2, am 9.12.2014: Mal Warnung, mal Entwarnung: Klimaforscher und ihre Studien in den Medien (Interview), Hörfunksendung „Impuls“. Link .

Eingeladene Beiträge

  1. Post, Senja: Manche Befunde kommen nicht so leicht zur Sprache. Erschienen auf der Klimazwiebel (Blog) am 10.11.2014 (Link)

Vorträge mit Peer-Review

  1. Post, Senja & Hans Mathias Kepplinger: „Die Berichterstattung über das Klima und den Klimawandel aus Sicht der Klimaforscher“. Vortrag bei der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) vom 30.4. bis 2.5.2008 in Lugano.
  2. Post, Senja: „How Climate Scientists Assess Climate Change and How They Communicate it – a Double-Barreled Conflict“ – Vortrag angenommen zur Jahreskonferenz der International Association for Media and Communication Research (IAMCR) in Braga, Portugal, 2010.
  3. Post, Senja & Hans Mathias Kepplinger: „Media Impacts on Climate Science: Instances of Reciprocal Effects and Signs of Mediatization” – Vortrag auf Jahrestagung der International Communication Association (ICA) in Boston, 2011.
  4. Post, Senja: “How the Uncertainties of Climate Science are Communicated to the Public. Results from a Survey of German Climate Scientists” – angenommen zur Jahrestagung der World Association of Public Opinion Research (WAPOR) in Amsterdam , 2011.
  5. Vollbracht, Matthias & Senja Post: „Processing Crisis News. Media Coverage on the Economy and Public Opinion after the Financial Crisis.” Vortrag zur Jahrestagung der World Association of Public Opinion Research (WAPOR) in Boston, 2013.
  6. Post, Senja: “How Journalists’ and Scientists’ Views on Objectivity Influence their Accounts of Reality” – Vortrag zur Jahrestagung der International Communication Association (ICA) in London, 2013.
  7. Post, Senja: “Der Umgang mit Ungewissheiten in der öffentlichen Diskussion über 
den Klimawandel – allgemeine Normvorstellungen und konkrete 
Kommunikationsentscheidungen von Klimaforschern.” Vortrag zur Jahrestagung der Ad Hoc Gruppe “Wissenschaftskommunikation” der DGPuK am 31.1. und 1.2.2014.
  8. Maier, Maier, Post, Senja, Barkela, Berend & Retzbach, Andrea: Communicating Scientific Uncertainty in Nanotechnologies: Exploring Communication Strategies of Economic and Public Interest Groups. Vortrag zur Jahrestagung der PCST 2014, Salvador im Mai 2014.
  9. Post, Senja: “Accuracy and Currency. How Journalists and Academics Prioritize two Conflicting Values,” Vortrag zur Jahrestagung der International Communication Association (ICA) in Seattle 2014.
  10. Post, Senja: “The Effects of Perceived Media Hostility and Presumed Media Influence on the Antagonists in Mediatized Conflicts.” Vortrag angenommen zur 5. European Communication Conference (ECREA) in Lissabon vom 12. bis 14. Novemver 2014.
  11. Kepplinger, Hans Mathias, Christina Köhler & Senja Post: “Conflicts and Convergence in Media Coverage about the Euro-Crisis in Eight European Countries.” Vortrag angenommen zur 5. European Communication Conference (ECREA) in Lissabon vom 12. bis 14. November 2014.
  12. Post, Senja & Michaela Maier: “Die Darstellung wissenschaftlicher Ungewissheit gegenüber Journalisten. Handlungsrationalitäten gesellschaftlicher Kommunikatoren zum Thema Biotechnologien.“ Vortrag angenommen zur Jahreskonferenz der Adhoc-Gruppe Wissenschaftskommunikation der DGPuk vom 30. bis 31.1.2015 in Jena.
  13. Post, Senja: “Der Einfluss vermuteter Medienwirkungen und wahrgenommener Medienfeindlichkeit auf die Aggressionsbereitschaft der Kontrahenten im Fluglärmstreit”. Vortrag angenommen zur Jahreskonferenz der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung der DGPuk vom 22. bis 24.1.2015 in Bamberg.
  14. Post, Senja & Natalia Ramirez: “ Legitime Zuspitzungen? Einflüsse der Wahrnehmung einer feindlichen Berichterstattung und vermuteter Medienwirkungen auf die Darstellungsweisen von Klimaforschern”. Jahreskonferenz der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung der DGPuk vom 28. bis 30.1.2016 in Amsterdam.

  15. Maier, Michaela, Milde, Jutta, Post, Senja, Guenther, Lars, Barkela, Berend & Ruhrmann, Georg: Scientists’ motivations to talk about uncertainties in biotechnological research in public as compared to journalists’ and audience perceptions. Annual meeting of the American Association for the Advancement of Science (AAAS) in Washington, D.C. (USA), February.

  16. Post, Senja & Michaela Maier: Explaining stakeholders’ public representations of scientific uncertainties of biotechnological research. Surveys of scientists, industrial companies, government agencies and public interest groups. Paper accepted at the 66th Annual Conference 2016 of the International Communication Association (ICA) in Fukuoka (Japan), June.

  17. Kepplinger, Hans Mathias & Senja Post: Media Effects on Top Politicians. Paper accepted at the 66th Annual Conference 2016 of the International Communication Association (ICA) in Fukuoka (Japan), June.

Einladungen zu Vorträgen und Diskussionen

  1. „Die Berichterstattung über den Klimawandel aus Sicht der Klimaforscher“. Vortrag auf der Wissenswerte – Bremer Forum für Wissenschaftsjournalismus am 17. November 2008 in Bremen. Auf Einladung der Initiative Wissenschaftsjournalismus.
  2. „Hinter den Kulissen. Die Rolle der Journalisten und der Klimaforscher in der Klimaberichterstattung“ Vortrag im Ethnologischen Kolloquium des Ethnologischen Instituts der Universität zu Köln am 13. Juli 2010.

  3. „Wärmedämmung in der Öffentlichkeit: Kommunikation mit den Medien“. Teilnehmerin an einer Podiumsdiskussion von Dialogbasis zum DAW-Stakeholder-Dialog am 31.10.2014.

  4. „Achtung, automatisierter Artikel! Zum Status Quo und zur Zukunft von „Roboterjournalismus“. Teilnehmerin an einer Podiumsdiskussion auf den Münchener Medientagen am 21.10.2015.

  5. „Live Trellis Discussion: Communicating Uncertainty in Climate Science, in Germany and Beyond“. Leitung einer Live-Online-Diskussion auf der Kommunikationsplattform der American Association for the Advancement of Science am 23.3.2016.

Lehre

FS 2016

Transnationalisierte Medienkommunikation (Seminar, Bachelor-Studiengang am IPMZ der Universität Zürich)

HS 2015

Mediatisierung. Theorie und Empirie (Vorlesung, Masterstudiengang am IPMZ der Universität Zürich)

WS 2014/15 „Wirkungen strategischer Kommunikation“ (Seminar, Masterstudiengang Sozial- und Kommunikationswissenschaft, Universität Koblenz-Landau)
SoSe 2014 „Empirische Demokratieforschung“ (Seminar, Seminar „Wirkungen strategischer Kommunikation“)
WS 2013/14 „Forschungsdesigns und Methoden“ (Vorlesung, Masterstudiengang Sozial- und Kommunikationswissenschaft, Universität Koblenz-Landau, zusammen mit Markus Appel)
SoSe 2011 „Risikokommunikation“ (Seminar, Magisterstudienganz am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, zusammen mit Hans Mathias Kepplinger)
   
SoSe 2010 „Wahrheitskriterien in der Wissenschaft und in den Medien, Teil 1“ (Hauptseminar, Magisterstudienganz am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, zusammen mit Hans Mathias Kepplinger)
   
WS 2009/10 „Wahrheitskriterien in der Wissenschaft und in den Medien, Teil 2“ (Hauptseminar, Magisterstudienganz am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, zusammen mit Hans Mathias Kepplinger)
„Journalismus als Beruf“ (Übung im Magisterstudiengang Magisterstudiengang am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
„Wissenschaftliches Lesen und Verstehen“ (Übung im Bachelorstudiengang am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
SoSe 2009 „Kommunikatorforschung“ (Übung im Bachelorstudiengang am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
„Inhaltsanalyse“ (Methodenpraktikum im Magisterstudiengang am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
„Umfrageforschung“ (Methodenpraktikum im Magisterstudiengang am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
WiSe 2008/09 „Rollenselbstbild und Arbeitsalltag von Journalisten“ (Übung im Magisterstudiengang am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
„Inhaltsanalyse“ (Methodenpraktikum im Magisterstudiengang am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
„Wissenschaftliches Lesen und Verstehen“ (Übung im Bachelorstudiengang am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
SoSe 2008 „Inhaltsanalyse“ (Methodenpraktikum im Magisterstudiengang am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
„Risikokommunikation“ (Übung im Magisterstudiengang am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
„Einführung in Publizistikwissenschaft“ (Proseminar im Magisterstudiengang am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
WiSe 2007/2008 „Wissenschaftstheorie“ (Oberseminar im Magisterstudiengang am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, zusammen mit Hans Mathias Kepplinger)
„Inhaltsanalyse“ (Methodenpraktikum im Magisterstudiengang am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
„Risikokommunikation“ (Übung im Magisterstudiengang am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz)