Zahlreiche Vorträge der Abteilung im ersten Halbjahr 2015

Die Abteilung Wissenschafts-, Risiko- und Krisenkommunikation wird im ersten Halbjahr 2015 mit Vorträgen auf zahlreichen Veranstaltungen vertreten sein.

Jahrestagung 2015 der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft vom 23. bis 24. Januar 2015 in Bamberg:

  • Senja Post: “Der Einfluss vermuteter Medienwirkungen und wahrgenommener Medienfeindlichkeit auf die Aggressionsbereitschaft der Kontrahenten im Fluglärmstreit.”

Jahrestagung der Adhoc-Gruppe Wissenschaftskommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft vom 30. bis 31.01. 2015:

  • Julia Metag, Mike S. Schäfer, Tjado Barsuhn, Tobias Füchslin und Katharina Kleinen-von Königslöw: „Wirkungen von Visualisierungen des Klimawandels – Eine Analyse mittels Q-Methodologie.“
  • Tobias Füchslin, Julia Metag und Mike S. Schäfer: „Global Warming’s Five Germanys – Eine Typologie deutscher Rezipienten hinsichtlich ihrer Einstellungen, Verhaltensweisen und Kommunikationsaktivitäten zum Thema Klimawandel.“
  • Senja Post und Michaela Maier: „Die Darstellung wissenschaftlicher Ungewissheit gegenüber Journalisten. Handlungsrationalitäten gesellschaftlicher Kommunikatoren zum Thema Biotechnologien.“

Ringvorlesung 2014/15: „Georisiken und Katastrophen“ an der LMU München am 3. Febrauar 2015:

  • Mike S Schäfer: „Die ‚Klimakatastrophe‘ in den Medien. Wie der Klimawandel und seine Folgen öffentlich diskutiert werden.“

Tagung „Re-Inventing Journalism“ gemeinsam veranstaltet von den Fachgruppen der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft, European Communication Research and Education Association vom 5. Bis 6. Februar in Winterthur:

  • Julia Metag und Adrian Rauchfleisch: „Why do Swiss journalists use Twitter? An analysis of the functions of Twitter and the role of professional variables for journalistic Twitter use.“

Gemeinsame Jahrestagung der Fachgruppe „Kommunikation und Politik“ der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft, des Arbeitskreises „Kommunikation und Politik“ der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft und der Fachgruppe „Politische Kommunikation“ der Schweizerischen Gesellschaft für Kommunikations- und Medienwissenschaft vom 19. bis 22. Februar in Düsseldorf:

  • Julia Metag und Adrian Rauchfleisch:„Die Agenda-Building-Funktion politischer Tweets. Eine Analyse der Nutzung politischer Tweets durch Schweizer Journalisten.“

Jahrestagung der International Communication Association in vom 21. bis 25. Mai in San Jose, Puerto Rico:

  • Julia Metag, Mike S. Schäfer, Tjado Barsuhn, Tobias Füchslin und Katharina Kleinen-von Königslöw: „Perceptions of climate changes imagery. Evoking salience and self-efficacy through visualization of climate change.“
  • Adrian Rauchfleisch und Marco Kovic: Social media and generalized functions of the public sphere: Transformative potentials from a comparative perspective
  • Adrian Rauchfleisch und Julia Metag:“Swiss politicians on Twitter: Switzerland as a most different system“.
  • Silje Kristiansen: „A Phase Model of Risk Discourse.“