swissinfo.ch: Skeptiker: Weltklimarat-Bericht weiter "wissenschaftliche Farce"

Die Experten des Weltklimarats erneuern in einem Synthesebericht ihre These, wonach die Menschen für den Klimawandel verantwortlich sind. Doch diese These hat auch Gegner. Für die so genannten "Klimaskeptiker" sind Klimawandel und Erderwärmung natürliche Phänomene. Wie argumentieren sie? Und wie reagiert die Community der Wissenschaftler auf diese Behauptung?

"In den USA sind 20 bis 30 Prozent der Bevölkerung Klimaskeptiker, das heisst Personen, die die Erderwärmung, ihre menschlichen Ursachen oder ihre zu erwartenden Folgen in Frage stellen", sagt Mike Schäfer, Professor in der Abteilung Wissenschafts-, Krisen- und Risikokommunikation am Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich.

Link: Artikel