Publikationen

Die folgende Liste aktueller Publikationen der Abteilung «Medien & Politik» umfasst ausgewählte Artikel in wissenschaftlichen Fachzeitschriften, Beiträge in Sammelbänden, Monographien und weitere Veröffentlichungen sowohl des aktuellen als auch der beiden vergangenen Kalenderjahre.

Seiteninhalt

2017

Neuberger, C., & Jarren, O. (2017). Thesen zum Wandel der Wissenschaftsöffentlichkeit und zur Wissensvermittlung im Internet. In P. Weingart, H. Wormer, A. Weininger, & R.F. Hüttl (Hrsg.). Perspektiven der Wissenschaftskommunikation im digitalen Zeitalter (S. 65-77). Weilerswist: Velbrück Wissenschaft.

Jarren, O., & Klinger, U. (2017). Öffentlichkeit und Medien im digitalen Zeitalter: Zwischen Differenzierung und Neu-Institutionalisierung. In H. Gapski, M. Oberle, & W. Staufer (Hrsg.). Medienkompetenz – Herausforderung für Politik, politische Bildung und Medienbildung (S. 33-42). Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Jarren, O. (2017). Auf dem Prüfstand. Was will eigentlich Journalismus? In C. Kappes, J. Krone, & L. Novy (Hrsg.), Medienwandel kompakt 2014-2016 (S. 181-188). Wiesbaden: Springer VS.

Leupold, A., Klinger, U., & Jarren, O. (2017). Wie lokale Medien soziale Kohäsion abbilden. Forum Wohnen und Stadtentwicklung, S. 158-162.

Porten-Cheé, P. (2017). Anschlusskommunikation als Medienwirkung. Der Einfluss von Relevanz und Qualität von Medieninhalten auf das Gesprächsverhalten. Baden-Baden: Nomos. LINK

Donges, P., & Jarren, O. (2017). Politische Kommunikation in der Mediengesellschaft. Eine Einführung (4., vollständig überarbeitete Auflage). Wiesbaden: Springer VS.

Porlezza, C. (2017). Digitaler Journalismus zwischen News und Native Advertising. Risiken und Nebenwirkungen einer heiklen Beziehung [Digital Journalism between News and Native Advertising. Risks and Side-Effects of a Delicate Relation]. In W. A. Meier (Hg.), Abbruch - Umbruch - Aufbruch: Globaler Medienwandel und lokale Medienkrisen [Disruption – Change – Awakening: Global Media Change and Local Media Crises]. Baden-Baden: Nomos.

Eberwein, T., Kus, M., Porlezza, C., & Splendore, S. (2017). Training or Improvisation? Citizen Journalist and their Journalistic Education – a Comparative Study in Five European Countries. Journalism Practice, 11(2-3), 355-372. LINK

Dioh, Y. (2017). Terrorismus, Medien und Frieden. Eine friedensjournalistische Analyse der Berichterstattung über den IS in einer Auswahl sub-sahara afrikanischer und westeuropäischer Zeitungen. In J. Echterbruch, J. Geuecke, N. Jungmann, & T. Schnödewind (Hrsg.), Populismus, Terror und Wahlentscheidungen in Alten und Neuen Medien. Düsseldorfer Forum für Politische Kommunikation (Band 7, S. 12-35). Berlin: Frank & Tymme.

2016

Jarren, O. (2016). Massenmedien als zentrale gesellschaftliche Institution. In Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) (Hrsg.), Journalismus im Strukturwandel der Öffentlichkeit. Zum Mehrwert der Österreichischen Zeitungen und Magazine (S. 98-102). Wien: VÖZ All Media.

Klinger, U., Rösli, S., & Jarren, O. (2016). Interactive cities? Local political online communication in Switzerland. Studies in Communication Sciences, 16(2), 141-147. LINK

Leupold, A., Klinger, U., & Jarren, O. (2016). Imagining the City: How Local Journalism Depicts Social Cohesion. Journalism Studies, 1–23. LINK

Porlezza, C. (2016). How Data Journalism Is Changing Newsrooms…Slowly. European Journalism Observatory. Retrieved from http://en.ejo.ch/specialist-journalism/how-data-journalism-is-changing-news-organisations (14.02.2017)

Jarren, O. (2016). Ein Grundlagenfach. Mit Berliner Brille: Über Wolfgang Seuferts medienökonomischen Beiträge. In J. Müller-Lietzkow & F. Sattelberger (Hrsg.), Empirische Medienökonomie (S. 97-104). Baden-Baden: Nomos.

Porlezza, C. (2016). Dall’open journalism all’open government. Trasparenza, partecipazione e l’impatto del data journalism [From open journalism to open government. Transparency, participation and the impact of data journalism.] Problemi dell’informazione, Vol. 1, 167-194.

Jarren, O. (29. Juli 2016). Auf dem Prüfstand. Was will eigentlich Journalismus [Blogpost]? Abgerufen unter http://www.carta.info/82917/auf-dem-pruefstand-will-eigentlich-journalismus/

Jarren, O. (2016). Nicht Daten, sondern Institutionen fordern die Publizistik- und Kommunikationswissenschaft heraus. Publizistik, 61(4), 373-383. LINK

Klinger, U., & Svensson, J. (2016). Network Media Logic: Some Conceptual Considerations. In A. Bruns, E. Skogerbø, C. Christensen, A. O. Larsson, & G. Enli (Hrsg.), Routledge Companion to Social Media and Politics. New York: Routledge.

De Wilde, P., Leupold, A., Schmidtke, H. (Hrsg.) (2016). The Politicisation of European Governance [Special Issue]. West European Politics, 39(1). LINK (Ebenfalls erschienen als: De Wilde, P., Leupold, A., & Schmidtke, H. (Hrsg.) (2016). The Politicisation of European Governance. West European Politics Series. London: Routledge.)

De Wilde, P., Leupold, A., & Schmidtke, H. (2016). Introduction: The Differentiated Politicisation of European Governance. West European Politics, 39(1), 3-22. LINK

Leupold, A. (2016). A Structural Approach to Politicisation in the Euro Crisis. West European Politics, 39(1), 84-103. LINK

Porlezza, C., Eberwein, T. (2016). Bürgerjournalismus belebt das Mediensystem [Citizen journalism vitalizes the media system]. European Journalism Observatory. Retrieved from http://de.ejo-online.eu/digitales/buergerjournalismus-belebt-das-mediensystem (14.02.2017)

Jarren, O. (2016). Journalismus - unverzichtbar? In Erinnerung an Hannes Haas (21. Juli 1957 - 20. März 2014). In P. Herczeg & K. Lojka (Hrsg.), Orientierung & Erkenntnis. Gedenkschrift für Hannes Haas (S. 35-61). Wien: facultas.

Porlezza, C., & Splendore, S. (2016). Accountability and Transparency of Entrepreneurial Journalism. Unresolved Ethical Issues in Crowdfunded Journalism Projects. Journalism Practice, 10(2), 196-216. LINK

Jarren, O., & Steininger, C. (Hrsg.) (2016). Journalismus jenseits von Markt und Staat. Institutionentheoretische Ansätze und Konzepte in der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft. Festschrift für Marie Luise Kiefer. Medienstrukturen (Band 10). Baden-Baden: Nomos.

Eberwein, T., Porlezza, C., Karmasin, M., & Bichler, K. (2016). Lästige Gäste. Partizipation und Produsage als Problem der journalistischen Selbstregulierung – Ergebnisse einer Drei-Länder-Studie [Annoying Guests. Participation and Produsage as a Problem of Journalistic Self-Regulation – Results from a Study in Three Countries]. Medien Journal – Zeitschrift für Kommunikationskultur, 40(2), 34-48.

Jarren, O. (2016). Medien als Institutionen: Medien oder Journalismus als Institution? In O. Jarren & C. Steininger (Hrsg.), Journalismus jenseits von Markt und Staat. Institutionentheoretische Ansätze und Konzepte in der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft. Festschrift für Marie Luise Kiefer. Medienstrukturen (Band 10, S. 35-61). Baden-Baden: Nomos.

Riesmeyer, C., Zillich, A., Geise, S., Klinger, U., Müller, K., Nitsch, C., Rothenberger, L., & Sehl, A. (2016). Werte normen, Normen werten. Theoretische und methodische Herausforderungen ihrer Analyse. In P. Werner, L. Rinsdorf, T. Pleil, & K.-D. Altmeppen (Hrsg.), Verantwortung – Gerechtigkeit – Öffentlichkeit. Normative Perspektiven auf Kommunikation (S. 373-394). Konstanz: UVK.

Porlezza, C., & Eberwein, T. (2016). Both sides of the story. Communication ethics in mediatized worlds. Journal of Communication, 66(2), 328-342. LINK

2015

Jarren, O., & Röttger, U. (2015). Public Relations aus kommunikationswissenschaftlicher Sicht. In R. Fröhlich, P. Szyszka, & G. Bentele (Hrsg.), Handbuch der Public Relations. Wissenschaftliche Grundlagen und berufliches Handeln. Mit Lexikon (3. Auflage, S. 29-46). Wiesbaden: Springer VS.

Imhof, K., Blum, R, Bonfadelli, H., Jarren, O., & Wyss, V. (Hrsg.) (2015). Demokratisierung durch Social Media? Mediensymposium (Band 13). Wiesbaden: Springer VS.

Wassmer, C., & Jarren, O. (2015). Durch Governance zu einer gemeinsamen Verantwortungskultur? Regelstruktur und Nutzerbeteiligung bei ausgewählten Social Media-Anbietern im Vergleich. In K. Imhof, R. Blum, H. Bonfadelli, O. Jarren, & V. Wyss (Hrsg.), Demokratisierung durch Social Media? Mediensymposium (Band 13, S. 77-98). Wiesbaden: Springer VS.

Jarren, O. (2015). Unpraktische Wissenschaft – schwache Disziplin? Über die eingeschränkte Relevanz der Publizistik-, Kommunikations- oder Medienwissenschaft. In M. Leonarz (Hrsg.), Medienpolitik als politische Daueraufgabe? Umstrittene Reaktionen auf die Ausdünnung des Bannwaldes der Demokratie. Medienstrukturen (Band 6, S. 343-355). Baden-Baden: Nomos.

Klinger, U., Rösli, S., & Jarren, O. (2015). To Implement or Not to Implement? Participatory Online Communication in Swiss Cities. International Journal of Communication, 9, 1926–1946. LINK

Di Salvo, P., Eberwein, T., Groenhart, H., Kus, M., Porlezza, C., & Splendore, S. (2015). Teaching Big. Educational strategies in the field of data journalism – a comparative study in five European countries. Journalism, 17(1), 138-152. LINK 

Jarren, O. (2015, February). Ein Plädoyer für Selbstaufklärung. Journal – Die Zeitung der Universität Zürich, S. 7. LINK

Jarren, O. (2015). Journalismus – Unverzichtbar?! Publizistik, 60(2), 113-122. LINK

Klinger, U., & Russmann, U. (2015). The Sociodemographics of Political Public Deliberation. Communications – The European Journal of Communication Research, 40(4), 471-484. LINK

Klinger, U. (2015). Accountability Mechanisms and the Control of Public Service Media in Europe. In: K. Arriaza Ibarra, E. Novak, & R. Kuhn (Hrsg.), Public Service Media in Europe: A Comparative Approach. Routledge studies in European communication research and education (Band 8, S.189-208). Abingdon, Oxon: Routledge. LINK

Jarren, O. (2015). Wirkungsmessungen optimieren das Stiftungshandeln (Interview). In Center for Philantrophy Studies (CEPS) (Hrsg.), Der Schweizer Stiftungsreport 2015 (S. 31-32). Basel.

Fengler, S., Eberwein, T., Karmasin, M., Porlezza, C., Russ-Mohl, S., … Zambrano, S. V. (2015). How effective is media self-regulation? Results from a comparative survey of European journalists. European Journal of Communication, 30(3), 249-266. LINK

Klinger, U., Rösli, S., & Jarren, O. (2015): Beyond 'Potential': Swiss City Administrations and their use of ICT for Participation [in Chinese]. International Media Industry Review, 11, 45-73.

Jarren, O. (10. April 2015). Zukunft hat nicht die Investition in Papier (Interview). HORIZONT. Die österreichische Wochenzeitung für Werbung, Medien & Marketing, S. 6. LINK

Jarren, O., & Oehmer, F. (2015). Stiftungskommunikation im Web. Eine Fallanalyse zum Einsatz von Online-Instrumenten für die interne und externe Stiftungskommunikation in Deutschland und den USA. Medien Journal, 39(1), 53-68.

Klinger, U., & Svensson, J. (2015). The emergence of network media logic in political communication: A theoretical approach. New Media & Society, 17(8), 1241-1257 (published online 2014). LINK

Klinger, U. (2015). Mastering the art of social media: Swiss parties, the 2011 national election and digital challenges. In G. S. Enli & H. Moe (Hrsg.), Social Media and Election Campaigns. Key Tendencies and Ways Forward (S. 80-98). Abingdon: Routledge. LINK

Porlezza, C. (2015). Switzerland: Role-Model with Glitches. In S. Fengler, T. Eberwein, & M. Karmasin (Hrsg.), European Handbook of Media Accountability. Wien: Österreichische Akademie der Wissenschaften.

Wassmer, C. (2015). Jugendmedienschutz im Internet. Eine komparative Analyse zur Ressource Wissen in Governance-Regimes. Medienstrukturen (Band 7). Baden-Baden: Nomos.

Dreyer, S., Puppis, M., & Wassmer, C. (2015). Good Practice für den Jugendmedienschutz der digitalen Gesellschaft. Soziale Sicherheit CHSS, Heft 14, 224-229.

Wassmer, C. (2015): Jugendschutz im Internet. European Journalism Observatory. LINK

Wassmer, C., Schweizer, C., Studer, S., & Leonarz, M. (2015). Im Auftrag der Politik. Wissenschaft zwischen Nutzenerwartung und Forschungsfreiheit. In M. Leonarz (Hrsg.), Medienpolitik als politische Daueraufgabe? Umstrittene Reaktionen auf die Ausdünnung des Bannwaldes der Demokratie. Medienstrukturen (Band 6, S. 321-342). Baden-Baden: Nomos.

Schulz, W., Dreyer, S., Dankert, K., Puppis, M., Künzler, M., & Wassmer, C. (2015). Identifikation von Good Practice im Jugendmedienschutz im internationalen Vergleich (= Forschungsbericht Nr. 12/15). Bern: Bundesamt für Sozialversicherungen.