IPMZ – Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung

News
Institut
Abteilungen
Forschung
Studium
Weiterbildung  

Im Hauptfach

Das Bachelor-Hauptfach gliedert sich in ein zweisemestriges Assessmentstudium und ein anschliessendes viersemestriges Aufbaustudium (Qualifikationsphase); die Einführungsmodule beginnen im Herbstsemester.


Die Assessmentphase umfasst folgende Module:

  • Grundlagen der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft I + II Vorlesung «Einführung in die Publizistik- und Kommunikationswissenschaft I» (2 SWS im HS) und Vorlesung «Einführung in die Publizistik- und Kommunikationswissenschaft II» (2 SWS im HS); mit einer Klausur als Leistungsnachweis am Ende des HS.

  • Grundlagen der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft III Vorlesung «Einführung in die Publizistik- und Kommunikationswissenschaft III» (2 SWS im FS); mit einer Klausur als Leistungsnachweis am Ende des FS.

    Die Studierenden erhalten einen fundierten Überblick über die Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und ihre sozialwissenschaftlichen Theo­rietraditionen.
    Die Studierenden erwerben Basiswissen gemäss dem «state of the art» zu den einzelnen Forschungsgebieten der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft.
    Die Studierenden entwickeln ein vertieftes Verständnis von sozial- und kommunikationswissenschaftlichen Theorien, Ansätzen, Modellen und Problemstellungen.
    Die Studierenden lernen – in ersten Ansätzen – wissenschaftliche Texte zu verstehen, zu interpretieren und deren Argumentation kritisch zu beurteilen.
    Die Studierenden entwickeln – in ersten Ansätzen – die Fähigkeit, aktuelle Ereignisse in der Medienlandschaft vor dem Hintergrund des erworbenen Wissens zu interpretieren und zu beurteilen sowie sich selbständig mit dem entsprechenden Forschungsgebiet weiter zu beschäftigen.

  • Methodengrundlagen
    Vorlesung «Empirische Methoden I» (2 SWS im HS) und
    Vorlesung «Empirische Methoden II» mit Übung (4 SWS im FS).
    Vorlesung «Statistik und Datenanalyse I» mit Übung (4 SWS im FS); mit
    schriftlichen Übungen und einer Klausur (inkl. Methoden I und II) als Leistungsnachweis am Ende des FS.

    Grundlegendes Verständnis der Logik und Erhebungsmethoden der empirischen Kommunikationsforschung (Methoden I) sowie Vertiefung dieser Erkenntnisse (Methoden II).
    Einübung am eigenen Forschungsbeispiel: Durchführung eines empirischen Forschungsprojekts begleitet durch vertiefende Tutorate und Input von Sei­ten des Dozierenden (Methoden II).
    Verständnis statistischer Analyseverfahren anhand von Forschungsbeispielen, Entwicklung der Fähigkeit zum Selbststudium weiterer Analyseverfahren (Statistik / Datenanalyse I).
    Vertiefung und Einübung durch Analysen anhand von Beispieldatensätzen (Statistik / Datenanalyse I).
    Darstellung statistisch aufbereiteter Daten (Statistik / Datenanalyse I).

  • Wissenschaftliches Arbeiten
    Vorlesung «Wissenschaftliches Arbeiten» mit Übung (3 SWS im HS), mit schriftlichen Übungen und einer Klausur als Leistungsnachweis am Ende des HS.

    Fähigkeit zur Literatursuche und zur zielgerichteten Lektüre.
    Schreiben einer wissenschaftlichen Arbeit.
    Präsentationstechnik (mündlich).
    Soziale Kompetenzen und Selbstorganisation.

  • Wahlpflicht-Vorlesungen
    2 Vorlesungen aus dem speziell gekennzeichneten Vorlesungsangebot (2 x 2 SWS im HS oder FS); mit einem Leistungsnachweis am Ende des Semesters.

    Einführung in ein zentrales Themengebiet der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft.
    Vertraut werden mit theoretischen Ansätzen innerhalb dieses Themengebietes.
    Kennen lernen von typischen methodischen Ansätzen und wichtigen empirischen Studien in diesem Themengebiet.

    Überzählige Wahlpflichtvorlesungen können beim Abschluss als reguläre Vorlesungen angerechnet werden.

Die Qualifikationsphase (Leistungen in der Qualifikationsphase können erst nach Abschluss der Assessmentphase erbracht werden) umfasst folgende Module:

  • Statistik II
    Vorlesung «Statistik II» mit Übung (2 SWS im HS); mit schriftlichen Übungen und einer Klausur als Leistungsnachweis am Ende des HS.

    Die Veranstaltung vermittelt Studierenden die notwendigen Kenntnisse, um empirische Forschungsbeiträge (z.B. in Fachzeitschriften) verstehen und sicher interpretieren zu können.
    Die Veranstaltung bereitet die Studierenden auf die Auswertungsarbeiten im zweisemestrigen Forschungsseminar vor.

  • SP 1 «Medien, Öffentlichkeit, Gesellschaft»
    Im Zentrum stehen die Strukturen von Mediensystemen und Medienmärkten in nationaler und internationaler Perspektive, politische Vorgaben an die Medien (Medienpolitik und -regulierung) und ökonomischen Herausforderungen (Ökonomisierung). Zudem werden im Schwerpunkt Medien als Organisationen analysiert und es wird dem Strukturwandel von Medien und Öffentlichkeit nachgegangen.

  • SP 2 «Kommunikatoren, Prozesse, Inhalte»
    Ziele und Leistungen von Medienorganisationen und die in ihnen tätigen Kommunikatoren stehen neben den Ansprüchen und Kommunikationsstrategien von Akteuren aus Politik (politische Kommunikation) und Wirtschaft (Unternehmenskommunikation) im Zentrum des Schwerpunkts. Gleichzeitig werden Medieninhalte analysiert.

  • SP 3 «Nutzung, Rezeption, Wirkung»
    Fokussiert rezipientenorientiert auf die Mikroebene der Kommunikation, indem Fragestellungen, theoretische Perspektiven und Befunde der Mediennutzung, der kognitiven und affektiven Prozesse während der Rezeption und den postkommunikativen Wirkungen der Medien wie Agenda-Setting-Prozesse, Wissensklüfte oder Medien-Framing thematisiert werden.

    In einem der Schwerpunkte (1 - 3) muss eine Vorlesung (HS) und ein Kurs (FS) absolviert werden.
    In einem der Schwerpunkte (1 - 3) muss eine Vorlesung (HS) und ein Seminar (FS) absolviert werden .
    In einem der Schwerpunkte (1 - 3) muss eine Vorlesung (HS) und ein zweisemestriges Forschungsseminar im 5./6. Semester (HS und FS) absolviert werden.

    Wichtig: Die Schwerpunkt-Vorlesung und die «Statistik II» sind Voraussetzung für den Besuch der entsprechenden Schwerpunkt-Kurse, -Seminare, -Forschungsseminare.

    Eine nähere Beschreibung des Inhaltes erfolgt im Vorlesungsverzeichnis.

  • Bachelorarbeit
    Die im Forschungsseminar erarbeiteten Grundlagen (Theorie/Daten) und den entsprechenden Forschungsbericht zur Bachelorarbeit ausarbeiten.

  • Vorlesungen
    6 Vorlesungen aus dem Wahlangebot (6 x 2 SWS im HS oder FS); mit einem Leistungsnachweis am Ende des Semesters.

    Vertraut werden mit theoretischen Ansätzen innerhalb dieses Themengebietes. Kennen lernen von typischen methodischen Ansätzen und wichtigen empirischen Studien in diesem Themengebiet.

    Eine nähere Beschreibung des Inhaltes erfolgt im Vorlesungsverzeichnis.

  • «Studium generale» (10 ECTS-Punkte)
    Im Umfang von 10 ECTS-Punkten; aus dem Angebot der gesamten Universität von den Studierenden frei wählbar (es sind nur ganze Module anrechenbar).

    Hinweis:
    Das «Studium generale» muss nur absolviert werden, wenn nicht bereits genügend ECTS-Punkte zum Abschluss im Fach erworben wurden.
    Deutschkurse des Sprachenzentrums können nicht ans «Studium generale» angerechnet werden. Die andern Zertifikate des Sprachenzentrum bringen Sie bitte ins Sekretariats des IPMZ zur Registrierung.